Sie befinden sich hier: StartseitePresse / Caritasverband übernimmt Federführung der LIGA 

Caritasverband übernimmt Federführung der LIGA der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Berlin

15.01.2016
Erste Vorsitzende der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege im Land Berlin

Der Caritasverband für das Erzbistum Berlin hat in diesem Jahr turnusmäßig die Federführung der LIGA der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege Berlin übernommen. Vorsitzende der LIGA in den Jahren 2015 und 2016 ist die Caritasdirektorin Ulrike Kostka. Sie ist damit die erste Frau, die die Wohlfahrtspflege im Land Berlin federführend vertritt. Die LIGA besteht aus den Spitzenverbänden der Arbeiterwohlfahrt-Landesverband Berlin, dem Caritasverband für das Erzbistum Berlin, dem PARITÄTISCHEN Wohlfahrtsverband Berlin, dem DRK-Landesverband Deutsches Roten Kreuz Berlin, dem Diakonischen Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und der Jüdischen Gemeinde zu Berlin. In den sozialen Einrichtungen, Diensten und Projekten der LIGA in Berlin sind mehr als 100.000 hauptamtliche und etwa 45.000 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig.

Ulrike Kostka (43) ist seit 2012 Direktorin des Caritasverbandes für das Erzbistum Berlin. Die Theologin und Gesundheitswissenschaftlerin promovierte in Moraltheologie in Münster zum Menschenbild in der Medizin. Nach einem Forschungsaufenthalt in Washington D.C. und Chicago war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Basel tätig und habilitierte sich in Theologischer Ethik/Moraltheologie. Sie arbeitete acht Jahre auf der Bundesebene der Caritas. In Freiburg leitete sie die Abteilung theologische und verbandliche Grundlagen sowie das Präsidenten- und Vorstandsbüro des Deutschen Caritasverbandes. Kostka ist zudem außerplanmäßige Professorin für Moraltheologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster.

Zur Übernahme der LIGA-Federführung erklärt Kostka: „Wesentliche Ziele während der  nächsten zwei Jahre sind ein starkes sozialpolitisches Engagement der LIGA für arme Menschen in Berlin sowie eine nachhaltige Integrations- und Flüchtlingspolitik. Ein Schwerpunkt werden die Verhandlungen der Rahmenverträge mit dem Senat sein, in denen die Bedingungen für die soziale Arbeit und Pflege in Berlin definiert werden. Wir verstehen uns dabei als Akteure auf Augenhöhe. Die LIGA der freien Wohlfahrtspflege tritt für ein stabiles soziales Netz in Berlin ein, das Menschen in Nöten auffängt und sie befähigt, ihr Leben selbstverantwortlich zu gestalten. Ebenso setzen wir uns für bessere Rahmenbedingungen für Gesundheits- und Sozialberufe ein.“

Download

Kooperationsvereinbarung zwischen LIGA und Bundesarbeitsagentur

Kooperationsvereinbarung zwischen LIGA und Bundesarbeitsagentur

Stand: 17.08.2017

Größe: 0,26 MB

Typ: application/pdf

Download